Kunst

Bruno Haag arbeitet vorwiegend mit Materialien wie Acryl, Öl, Pastell, Ölpastell, Aquarell, Tusche, Kunstharz, Blei-/Farbstift. Seine Arbeiten sind in 4 Sparten eingeteilt, die er einzeln und in verschiedenen Mischformen untersucht und wie folgt beschreibt:

kbild3_06k.jpg
1. Reiner Stoff (Farbe)
Unsere Welt ist äusserlich Stoff (Farbe) und Form. Jedes Ding hat seine Farbe, z.B. Sonne, Blut, Himmel: die drei Grundfarben gelb, rot, blau. Wir stellen Farben mit bestimmten Gegenständen und Gefühlen in Verbindung, ob wir wollen oder nicht. Bruno Haag behandelt Farbe als neutrales Wesen und trennt sie von der Form: Farbräume, bestimmt durch das Mass der Leinwand; Farbe als Motiv.
-> Vorschau alle Bilder (12)
kbild4_01k.jpg
2. Reine Form
Die Form ist Schwerpunkt und die Farbe verstärkt sie. Die Form kommt aus dem täglichen Leben, der Natur (Makro-Mikrokosmos). Wir leben in einer "Ding-Welt", jedes Ding hat seine Form und Funktion. Bruno Haag gibt der Form Beachtung, bearbeitet sie, wandelt sie um und gibt ihr eine neue Funktion. Im Bild zu sein, um zu wirken, denn ohne Form und Farbe gäbe es kein materielles Leben.
-> Vorschau alle Bilder (14)
kbild5_01k.jpg
3. Figuratives
Phänomenologische Art. Wissenschaft, die von der geistigen Anschauung des Wesens der Gegenstände oder Sachverhalte ausgeht und die geistig-intuitive Wesensschau (anstelle rationaler Erkenntnis) vertritt. In diesem Bereich kommt alles zusammen, Farbe-Form-Figuratives. Realbezogen reduziert gibt Bruno Haag der Form und Farbe Inhalt. Sein Wunsch ist es, dass ein Dialog zwischen Betrachter und Bild (Bildtitel) entsteht, der zum Denken anregt.
-> Vorschau alle Bilder (12)
kbild6_01k.jpg
4. Spray-Bilder
-> Vorschau alle Bilder (18)